Leider müssen die meisten Tiere neben der stressigen Verlade- prozedur noch teils sehr langeTransportwege zum Schlachthof über sich ergehen lassen. Das bedeutet für die Tiere extremen Stress, der sich oft in Todesangst
äußert.
In Angst- und Stresssituationen setzt das Gehirn Hormone wie beispielsweise Adrenalin frei. Dadurch wird in den Muskelzellen die dort gespeicherte Glukose in Energie umgewandelt. Diese Energie wird aber nicht mehr verbraucht und somit im Fleisch
abgelagert. Dies führt zu einer schnellen Übersäuerung des Fleisches mit der Konsequenz, dass das Fleisch leimig und dunkel wird, verbunden mit Geschmacksverlust und geringerer Haltbarkeit.
Deshalb sollte es zu einer stressfreien Schlachtung keine Alternative geben. Deswegen werden alle schlachtreifen Tiere an das Berühren von Menschen gewöhnt. Unser Metzger schlachtet im nächsten Dorf und ist in 20Min. erreichbar.
Was langsam wächst, muss auch langsam reifen. Deshalb lassen wir unser Fleisch noch mindestens 3Wochen in Kühlräumen abhängen, um den Geschmack und die Zartheit des Fleisches weiter zu verbessern. Wir begleiten das Tier liebevoll von
der Geburt an bis es praktisch auf dem Teller unserer Kundschaft liegt.
DSC_0029_075
images4
Stressfreie Schlachtung
P1000761
Logo.png
Kontakt
Unsere Philosophie
Frische Produkte
Links
Philipp Grimm
Zugerstrasse 302
8810 Horgen
079 367 81 38
philipp.grimm@kraeh.ch
Fleischverarbeitung
Tierkontakt
Fütterung